Der Inhaber der Hundeschule Uwe Griesbaum hat die Erlaubnis zum Betrieb einer Hundeschule (gewerbsmäßig für Dritte Hunde auszubilden oder die Ausbildung der Hunde durch den Tierhalter anzuleiten (§11 Abs. 1 Ziff. 8f TierschG.)) durch die zuständige Behörde erhalten.

 

Informationen zum Übungsgelände

 

40 Parkplätze

 

Überdachter Bereich bei
Regenwetter

 

Beschatteter Bereich
im Sommer

 

8000qm eingezäuntes
Übungsgelände

 

Trinkwasser für unsere
Hunde

 

WC-Anlage

 

Schulungsraum

 

 

Folgen Sie uns:

Spezielle Angebote

 

 

Aufgrund meiner seit mehreren Jahrzehnten gesammelten Erfahrung als Hundetrainer und im Hundesport biete ich Ihnen individuell auf Ihre Wünsche und Bedarfe angepasste Ausbildungen an.

 

 

  • Rekonditionierung und Resozialisierung von verhaltensauffälligen Hunden insbesondere auch von Hunden, die von amtswegen als gefährlich eingestuft wurden und z. B. mit einer Leinenpflicht und/oder einem Maulkorbzwang belegt wurden.

  • Vorbereitung und Ausbildung von Hunden auf ein spezifisches Umfeld z. B. von Hund, die professionell in einem pädagogischen, sonderpädagogischen oder therapeutischen Umfeld eingesetzt werden sollen.

  • Mein Traumhund: Beratung und Unterstützung bei der Auswahl und dem Kauf eines für Sie geeigneten Welpen.

  • Informationsstunden für Kindergärten und Schulen

 

Weiteres auf Anfrage möglich ...

 

 

* Preise nach Vereinbarung

 

 

 

Projektbeispiele

 

Die Klasse 2b der Fritz-Boehle-Grundschule zu Besuch in der Hundeschule

Schule trifft Schule - Wenn Kind und Hund zusammentreffen -


Das Hund und Mensch sich verstehen, ist Uwe Griesbaum eine Herzensangelegenheit – und daher betätigt er sich seit rund 30 Jahren überaus erfolgreich als Hundetrainer mit eigener Hundeschule.
Früh übt sich, auch das ist eine Erkenntnis, die  Uwe Griesbaum wichtig ist. Daher hat er es sich zu einer besonderen Aufgabe gemacht, Kindern bereits im Kindergarten- und Grundschulalter den richtigen Umgang mit Hunden zu vermitteln.
Ein Glücksfall für die Kinder der 1. und 2. Klasse der Grundschule Mundingen, dass ein so verantwortungsbewusster und qualifizierter  Fachmann in  ihrer Mitte wohnt und sich auch für sie Zeit nahm, als der Hund Thema des Sachunterrichts war.
Erstaunlich viele Kinder bekannten bei ihrem Besuch in der Hundeschule, dass sie Angst vor Hunden haben. Diese Angst versuchte Uwe Griesbaum den Kindern in zwei spannenden und lehrreichen Stunden zu nehmen. Unterstützt wurde er dabei von engagierten Hundebesitzerinnen, die mit ihren Tieren  in der Hundeschule trainieren.
Ruhig und kompetent erklärte Uwe Griesbaum den Kindern, wie sie sich fremden Hunden nähern sollen, wann und wie ein Hund gestreichelt werden darf, wie man sich einem aggressiven Hund gegenüber verhalten muss, welche Kommandos ein Hund verstehen kann oder was seine Körpersprache verrät. Geduldig ließen die Hunde die praktischen Übungen der Kinder  über sich ergehen und führten alle  Befehle wohl erzogen aus. Erleichterung und Stolz zeigten die Gesichter der Kinder, wenn sie eine Übung erfolgreich gemeistert hatten, denn ein bisschen Mut brauchte es schon, wenn man als kleiner Mensch neben einem großen Hund stand. Wo der Mut noch ganz fehlte, nahm Uwe Griesbaum sich besonders viel Zeit, um dem Kind zu zeigen, dass der Hund ein treuer und ergebener Freund des Menschen ist.
Uwe Griesbaum erklärte den Kindern auch, dass ein falsches Verhalten des Hundes zumeist nicht dem Hund sondern dem falschen Verhalten des Menschen angelastet werden muss.
Das Hund und Mensch sich verstehen –  die Kinder der Mundinger Grundschule haben es dank Uwe Griesbaum und seinem Team schon ein Stück weit geschafft.

 Verfasst von Grundschule Mundingen

 

 

 

 

 

Dreitägiger Workshop mit der Grundschule



Quelle: Emmendingen Aktuell

Tipi, Totem, Abenteuer
Vergangene Woche tauschten die Mundinger Grundschüler zusammenmit ihren Klassenlehrerinnen, Pfarrer Stahmann, Bernhard Nibbenhagen und einigen sehr engagierten Eltern die Klassenzimmer gegen Natur “räume“. An Stationen rund um die Blümlismatte erfuhren die Kinder Wissenswertes über das MundingerWasser, konnten mit Herrn Gass von den Wasserwerken Quellstube und Hochbehälter betreten, beim Durchwaten des Baches das kalte Wasser spüren
und die Wasserqualität anhand der Kleinstlebewesen prüfen. Eine Gruppe sammelte mit Suzanne Schubert Kräuter und bereitete Spitzwegerich-Honig, Kräuter „butter“ und Rotöl aus Johanniskraut zu; eine andere Gruppe beobachtete unter der fachkundigen Führung von Klemens und Sabine Fritz in Still und Fließgewässern Molche, Kröten, Feuersalamander, Libellenlarven, Wasserskorpione und allerlei anderes Getier. Besonders fasziniert waren die   Kinder von einer aus Amerika stammenden Kornnatter, die sich ihre Klassenlehrerin um den Hals legte…
Viel Spaß hatten die Kinder rundum den Steinbruch beim Fällen von Bäumchen mit Förster Schweiger, beim Bemalen von Stöcken, der Neuanlage eines Barfußpfades sowie beim Bauen eines riesigen Tipis und eines bequemen Waldsofas. Mit viel Fantasie schminkten sie sich selbst oder gegenseitig mit Naturfarben aus Lehm. Unter der ruhigen, sehr kompetenten Leitung von Uwe
Griesbaum von der Hundeschule Griesbaum konnten die Viertklässler
den Höhepunkt der Naturtage verwirklichen – sie bearbeiteten
einen Holzstamm zu einem äußerst schönen, gelungenen
Totempfahl. Dieser wird in den kommenden Wochen
aufgestellt und feierlich eingeweiht werden, worauf sich alle
Beteiligten jetzt schon freuen.

 

Hunde Gottesdienst

 

Quelle: 
http://www.badische-zeitung.de/emmendingen/marktplatz-11-hunde-messe--32893158.html


Pfarrer Christian Stahmann ist nicht verlegen, wenn es um neue Ideen geht, mit denen die Gemeinde auf sich aufmerksam machen und das ein oder andere verlorene Schäflein so wieder in die Kirche locken könnte. Da wird die Kinder-Taufe mediengerecht an den Dorfbrunnen verlegt, da werden wie unlängst in Landeck drei Ziegenkinder für ihren Dienst als Unkrautvernichter des Burgvereins gesegnet. Nun hat der pfiffige Kirchenmann die Hundehalter im Visier. Am Sonntag, 11. Juli, 10 Uhr, wird rund um die Wöpplinsberger Kapelle der "1. Hundegottesdienst" gefeiert. "Auf den Spuren von Tobias, seinem Hund und dem Erzengel Raphael", so verrät ein großformatiges Plakat, soll sich die evangelische Kirchengemeinde in Kooperation mit der Hundeschule Uwe Griesbaum auf den Weg machen. Und auch für Speisen und Getränke und Hundecoaching ist gesorgt.
Reinerlös zur Erhaltung der Kapelle!

 

 

 

 

Erster Schulhund in Emmendingen in Kooperation mit Hundeschule Griesbaum!

Artikel aus Emmendingen Aktuell / 22. Jahrgang - Nr. 7 - Mittwoch, 12. Februar 2014